Geschichte

1880

Die Geschichte des Segelsports am Zellersee beginnt bereits lange vor Gründung des Yachtclub Zell am See.
So zeigt bereits ein alter Stich von Püttner um 1880, fünf Sommerfrischlerinnen am Nordufer des Zellersees in einem Flachboot, das mit einem Hilfssegel ausgerüstet war.

1900

Aus der Familienchronik der Bootsvermietungsgattin Helene Grassl geht hervor das bereits ihr Vater Josef Linemayer Kielboote in Tegernsee- Bayern ankauft, mit Segel ausstattete und somit der erste Besitzer eines Mietsegelbootes am Zellersee war.

1920

In den zwanziger Jahren war es Georg Oberschneider, der sich für den Segelsport interessierte. Er brachte eine der ersten Jollen ein mit schweren Segel übertakeltes Boot das gerne zum Kentern neigte.

1940

Nach und nach kamen weitere Jollen an den See. 10er, 15er Rennjollen sowie H-Jollen und um 1940 die erste O-Jolle. An die Gründung eines Segelclubs wurde damals noch nicht gedacht. Die Yachtclubs der damaligen Zeit waren ausgesprochene Nobelvereine, die wiederum nur einer gewissen Klasse zugänglich war. Der Ton in dieser Club war auch dementsprechend vornehm.

1950

Anfang der 50er Jahre kam der Pirat, den ja viele Segler noch kennen an den See und es wurden die ersten Segelregatten am Zellersee abgehalten. Natürlich rückte jetzt der Gedanke an einen eigenen Club immer näher und nach vielen Vorbesprechungen war es 1959 soweit.Der Yachtclub Zell am See wurde gegründet.

Weitere historische Fotos finden Sie unter dem Menüpunkt Fotos >>  Geschichte